Das Lächeln der Thais

Willkommen im Land des Lächelns. Jeder verbindet eigene Erinnerungen und sehnsüchte mit diesem Lächeln, doch kaum einer vermag es auf Anhieb zu deuten oder verstehen. 

Das berühmte Lächeln der Thais Das berühmte Lächeln der Thais

Kaum etwas hat es in Thailand zu dermaßen grenzübergreifendem Ruhm gebracht wie das thailändische Lächeln.

lachen1Jedes Reiseprospekt, jeden noch so kleinen Katalog oder Reiseführer schmückt dieses entwaffnend freundliche Lächeln. Diesem lächelnden Gesichtsausdruck verdankt das Land den Beinamen Land des Lächelns. Neben Bars und Stränden, neben der unbeschreiblichen Vielfalt der Natur und der thailändischen Küche ist es eben genau dieses Lächeln, das Jahr für Jahr Millionen von Gästen in das Land der unendlichen Urlaubsmöglichkeiten lockt.
Dieses Lächeln wird nur allzugern zitiert, sei es in dem Zusammenhang wie freundlich die Menschen doch sind, oder wie schön es doch ist überall auf diese freundlichen Menschen zu treffen. Merken Sie etwas? Zumeist wird dieses Lächeln mit einer Freundlichkeit assoziiert. Dieses Lächeln jedoch ist mehr. Viel mehr. Vor allen Dingen ist es eines, nämlich vielschichtiger.

Was ist es, was dieses Lächeln ausmacht?

Jeder der Thailand öfter bereist hat, oder sich länger als den gewöhnlichen Urlaub im Land aufhält, wird es bemerkt haben. Grundsätzlich lächelt der Thai, als Ausdruck seiner Lebensfreude, seines freundlichen und toleranten Wesens und natürlich weil es suay ist. Suay bedeutet schön, und es gibt kaum etwas das so zum Lebensgefühl von Sabai und Sanuk beiträgt wie die Schönheit. Sabai und Sanuk, was soviel wie Spaß und Wohlbefinden beziehungsweise Entspannung bedeutet haben einen enorm hohen Stellenwert in der thailändischen Kultur und Lebensweise. Nur ein lächelndes Gesicht kann suay sein. Ein ernster Gesichtsausdruck ist keinesfalls suay.

Ist wirklich alles so freundlich an dem Lächeln?

Grundsätzlich nein. Das muss man aber auch sehen wollen. Wir lieben dieses Land und auch die Menschen sowie das vielzitierte Lächeln. Leider ist es gerade in den Touristenregionen aber auch zu einer Grimasse verkommen. Zu einer dumm grinsenden Fratze. Wer tiefer sehen mag, kann tiefere Einblicke haben. Der Thai lächelt eben auch, wenn nicht alles schön ist. Es ist sein Gesicht für die Öffentlichkeit. Seine Maske also. Mit diesesm Lächeln, oder mit dieser Maske wird so ziemlich jede Situation gekonnt gemeistert oder überspielt. Wer Thais kennen lernt, lernt auch sehr schnell ihr wahres Lachen und Lächeln kennen. Dann kann man die Maske vom wahren Lächeln unterscheiden.

Die Vorteile der lachenden Maskerade

lachen4Wir wollen nicht bestreiten, das die Maske alles schöner macht. Es ist ein zweischneidiges Schwert, und bedarf etwas Übung in der Deutung des Lächelns. Lächelde Gesichter stimmen jeden frohmütig und gutgelaunt. Sie sehen einfach schöner aus. Jedoch bergen sich gerade für den Farang auch Probleme in diesem Lächeln. So überspielen Thais auch gern Unwissenheit mit einem Lächeln. Ein kleines Beispiel: Sie fragen auf der Strasse jemanden nach dem Weg zu einer bestimmten Sehenswürdigkeit oder zu einem regionalen Ausflugsziel. Unwissenheit, Ahnungslosigkeit oder ähnliches würde beim Thai zu einem Gesichtsverlust führen. Damit dieses nicht passiert wird er Ihnen einen Weg beschreiben, obwohl er ihn nicht kennt. Mit einem Lächeln natürlich. So kommt es, das Sie bei drei befragten Personen oftmals auch drei völlig gegensätzliche Wegbeschreibungen erhalten.

Jai yen yen - das kühle Herz wie der Thai es nennt

Gesicht und Ansehen haben einen maßlos höheren Stellenwert als in allen westlichen Kulturen. Wer das kühle Herz hat, am besten übersetzt mit kühlem Kopf, wer also nicht die Fassung verliert, der wahrt sein Gesicht, seine Würde und den Anstand. Ebenso lächelt der Thai um seinen Ärger oder sein Unverständnis zu überspielen. Vielerorts im Königreich tummeln sich Touristen zu Tausenden. Für das thailändische Verständnis von Anstand und Ästhetik haben nur die wenigsten von den Reisenden etwas übrig. Nehmen wir hier als Beispiel den Badegast, der schnurstraks vom Strand ins Restaurant gewandert kommt. Krebsrot, natürlich ohne Shirt, nur mit seiner Badehose bekleidet trägt er sein Feinkostgewölbe (Bauch) offen zur schau. Für den Thai ein ästhetisches Desaster.

Lächeln, Lächeln nochmals Lächeln. Die Kunst der grenzenlosen Toleranz

Als weiteres Beispiel nehmen wir ein küstenferneres Gebiet. Der Backpacker, der den Maekong entlang gewandert ist. Übernachtet in 0,3 Sterne / 20 Baht Unterkünften, weil das ja so unendlich cool und so verdammt ursprünglich ist, kommt er in die nächstgrößere Stadt. Neben dem nervigen Ukulelensound den er verbreitet, kann er seine Umwelt auch durch mangelnde Körperhygiene reichlich begeistern. Die Thais lächeln in beiden Fällen. Der unendlichen Toleranz der thailändischen Bürger ist dies zu verdanken. Seinem Ärger oder Unverständnis nachzugeben und eventuell etwas zu sagen würde ein Zeichen von Charakterschwäche darstellen. Und so überspielt man den Ärger eben mit einem Lächeln. Man ist eben nicht der Hitzkopf und setzt sich damit auseinander. Man lächelt es weg und denkt sich seinen Teil. 

Das Lächeln der Thais hat also viele Bedeutungen und Fehldeutung führt ins nichts

Ein guter Freund sagte mir vor vielen Jahren: Bevor du versuchst ihre Sprache zu sprechen, lerne ihr Lächeln zu deuten. Denn mit dem selben Lächeln mit dem sie dich begrüßen, würden sie dir auch ein Messer in den Rücken schieben. Damals verstand ich es nicht, heute muss ich ihm einfach recht geben. Achten Sie darauf, und schon nach kürzester Zeit werden Sie die Unterschiede sehen.

 

Wer ist Thailand Insider?

Thailand - Insider

Thailand erleben, abseits ausgetretener Pfade, weit weg vom Massentourismus nah an den Menschen und nah an der atemberaubenden Natur Thailands. Erleben Sie mit uns eine Reise in Bildern zu den schönsten Orten im Land des Lächelns, begleiten Sie uns zu atemberaubenden Tempeln, zu Naturschauspielen und Meisterleistungen alter Baumeister..

 

...weiterlesen

Newsletter