Hua Hin
das älteste Seebad Thailands weiß auch heute noch zu überzeugen. Endlose Sandstrände, kleine Restaurants mit Terassen über dem Wasser gebaut, touristisches Angebot im Umland sowie die Nähe zum Ferienort Cha Am machen Hua Hin für Reisende interessant, die einen ruhigen, jedoch nicht abgeschiedenen Ort suchen um die wohlverdiente Auszeit zu genießen.

0 comment
  • Schriftgröße
Hua Hin am Golf von Thailand Hua Hin am Golf von Thailand

Neben den zahllosen Hotels namhafter, internationaler Hotelketten hat Hua Hin einen schönen Strand, ein gepflegtes Stadtbild und Shoppingmöglichkeiten zu bieten. Seit den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts ist hier die Sommerresidenz der thailändischen Königsfamilie zu finden. Der Wang Klai Kangwon, der Sommerpalast der Königsfamilie ist für die allgemeine Öffentlichkeit zugänglich, wenn niemand der Königsfamilie anwesend ist.
Besonders für einen Besuch zu empfehlen sind in Hua Hin der Nachtmarkt, für welchen allabendlich eine Durchfahrtsstrasse für den Fahrzeugverkehr gesperrt wird, und die Railwaystation. Der Bahnhof gilt als einer der schönsten in ganz Thailand.
Die üblichen Ausflüge lassen sich natürlich auch hier planen und durchführen, so ist zum Beispiel etwas ausserhalb von Hua Hin die Möglichkeit zum Elefantenreiten, eine Elefantenshow und einiges mehr zu finden. Kämpfe des beliebten Muay Thai werden in regelmäßigen Abständen ausgetragen und sind ein lohnendes Spektakel.
Khao Takiap, ein südlich von Hua Hin gelegener Hügel der von Makaken bewohnt ist, lädt zu einem wunderbaren Blick über die Bucht von Hua Hin ein. Am Nordhang des Hügels ist ein buddhistischer Tempel, welcher zu besichtigen ist, jedoch nicht durch eine besonders gepflegte Anlage auffällt.
Strandliebhaber, Badegäste und Sonnenanbeter sind an den kilometerlangen, feinsandigen Stränden in und um Hua Hin genau richtig. Die breiten und hellen strände sind hier zumeist gesäumt von Pinien und Kasuarinen. Hier läßt es sich aushalten, unter schattenspendenden Bäumen an nicht überlaufenen Stränden. Selbst der Hauptstrand von Hua Hin läßt unter der Woche kaum vermuten, das es sich hier um ein Tourismusgebiet handelt. Am Wochenende wird es zwar etwas voller, jedoch ist weder ein Platzproblem zu erwarten, noch könnte man sich belästigt fühlen, denn durch die breiten und sehr langen Sandstrände verteilt sich das Aufkommen an Badegästen sehr weitläufig. Liegestuhl und Sonnenschirmkolonien sucht man hier vergeblich, lediglich vereinzelt sind kleinere Pulks zu finden. Das Baden ist auch für Familien mit Kindern hier ein Spaß, denn die flach abfallenden Strände bieten sicheren Badespaß auch für die kleinen Gäste. Wer es gern noch ruhiger mag, der sollte etwas nach Süden ausweichen, an die langen unberührten und schneeweißen Traumstrände der Westküste des Golfs von Siam.
Wem Baden und Sonnetanken zu trist werden sollte, findet hier ausreichend Gelegenheit sich zu betätigen. Von Parasailing, über Bananaboat, Windsurfen, Kiten / Kitesurfen, Segeln, Wasserski bis hin zum Jetski ist hier für jeden etwas zu finden.
Das hat Hua Hin zu bieten:

  • Kunst und Kultur:

    Neben einigen buddhistischen Tempeln und Klosteranlagen locken die Railwaystation von Hua Hin wie auch der Palast der Königsfamilie den kulturell interessierten Besucher.
  • Baden und Strand:

    Kilometerlange und feinsandige Traumstrände am Golf von Thailand. Wer einen Badeurlaub ohne lange Transferzeiten sucht, ist dank der Nähe zu Bangkok hier bestens beraten. Nicht überlaufene schöne Strände mit schattenspendenden Pinien und Kasuarinen bilden ein perfektes Ambiente.
  • Tauchen und Wassersport:

    An Wassersport ist hier ausser Tauchen so ziemlich alles verfügbar was Spaß macht. Tauchen ist auf Grund fehlender der Küste vorgelagerter Riffe nicht wirklich interessant. Interessante Tauchreviere sind erst erheblich weiter südlich zu finden. Ansonsten ist vom Jetski bis zum Windsurfing alles gegeben was das Herz begehren kann.
  • Natur und Abenteuer:

    Durch die Nähe zum Kaeng Krachan Nationalpark mit Stausee und wilden Bächen kommen Naturliebhaber hier voll auf ihre Kosten. Der Nationalpark ist vor allem unter Vogel- und Schmetterlingsliebhabern ein absoluter Geheimtip.
  • Party und Nightlife:

    Neben einigen Beerbars, Discotheken und Tanztempeln ist hier in Hua hin nicht so ein Party und Nachtleben zu finden wie wir es von anderen Orten in Thailand kennen. Die Sommerresidenz des thailändischen Königshauses soll nicht im Lärm und Trubel einer Partymetropole untergehen. An den Wochenenden und zu Zeiten der thailändischen Ferien wird es mitunter jedoch ziemlich voll. Junge Thais aus Bangkok kommen zum Feiern scharenweise.
  • Wellness und SPA:

    Ein landestypisch durchschnittliches Aufkommen an Massagesalons, Wellnesshotels und auch Luxus-SPA Hotels ist in Hua Hin natürlich verfügbar. Nicht so vile und ausgefallen wie in Pattaya, aber mit anderen Touristenorten in Thailand ist das Angebot durchaus zu vergleichen
  • Shopping und Einkaufen:

    Neben vielen kleinen Boutiquen, Einkaufstempeln und Shoppingmalls lockt hier in Hua Hin unter anderem täglich der Nachtmarkt. Ab 17 Uhr für den Durchgangsverkehr gesperrt ist in diesen Strassen noch wirklich Markt. Feilgeboten werden landestypische Waren, Kleidung, Accessoires und allerlei Kunsthandwerk.
  • Angebote für Kinder / Familie:

    Hua Hin ist auf Familientourismus ausgerichtet, ein breit gefächertes Angebot für alle Altersklassen, sowie Strände und Sportangebote runden das Gesamtbild ab. Ausreichend interessante Ausflugsziele und Aktivitäten sind hier gegeben um einen unvergesslichen Urlaub mit der Familie zu verbringen.



Wer ist Thailand Insider?

Thailand - Insider

Thailand erleben, abseits ausgetretener Pfade, weit weg vom Massentourismus nah an den Menschen und nah an der atemberaubenden Natur Thailands. Erleben Sie mit uns eine Reise in Bildern zu den schönsten Orten im Land des Lächelns, begleiten Sie uns zu atemberaubenden Tempeln, zu Naturschauspielen und Meisterleistungen alter Baumeister..

 

...weiterlesen

Newsletter