Wetter und Klima in Thailand

Grundsätzlich ist es in Thailand, wie in den meisten Ländern Südostasiens, feucht und heiß.

0 comment
  • Schriftgröße

Grundsätzlich gibt es 3 "Jahreszeiten" in Thailand.

Da Thailand gerade in seiner Nord-Südausdehnung nicht gerade zu den geographischen Zwergen zählt, kann keine vereinheitlichte und detailierte, genaue Aussage das Wetter beschreiben. Grundsätzlich gibt es 3 "Jahreszeiten" in Thailand, die sich wie folgt darstellen lassen.

Die kühle Zeit

Die "Kühle" Zeit, von November bis März sollte man nach thailändischen Maßstäben beurteilen um den Namen der kühleren Jahreszeit nachvollziehen zu können. Es ist die trockenste Zeit in Thailand mit Tagestemperaturen um 30° Celsius und nachts leicht sinkenden Temperaturen. Ausser im bergigen Norden oder Nordosten sinken die Temperaturen nachts jedoch kaum unter 20° Celsius. In den höheren Lagen sind auch Temperaturen bis 18 oder 17° Celsius nachts zu verzeichnen. In seltenen wirklich als extrem zu beschreibenden Fällen wurden auch schon 15°, 14° oder gar 10° Celsius ermittelt.

Die heiße Zeit

Die "Heiße" Jahreszeit von etwa April bis August andauernd zeichnet sich durch Tagestemperaturen bis zu 40° Celsius und selbst nachts durch kaum einbrechende Temperaturen unter 25° Celsius (je nach Region) aus. Diese heiße und feuchte (schwüle) Zeit ist als Reisezeit nur bedingt geeignet, was natürlich vom geplanten Aktivitätenniveau abhängig gemacht werden kann.

Die Regenzeit

Die Regenzeit beginnt im Juni und dauert bis zum Oktober an. Diese Zeitspanne ist etwas an den größten Teil des Landes angepasst, während In Bangkok und im zentralen Thailand der Monat September als der Regenmonat bezeichnet werden kann, verlagert sich die Regenzeit weiter südlich eher in die späteren Zeiten. Bitte die Regenzeit nicht überbewerten, weil sich Regenzeit ja gar so anhört als wenn es von Juni bis Oktober dauerhaft regnet. Natürlich gehört es in Metropolen wie Bangkok und Pattaya zur Regenzeit dazu, das Stassen und Stadtviertel bis zu den Knien unter Wasser stehen, was aber eher den baulichen Fehlplanungen und Meisterleistungen der Architektur der Städteplaner als dem starken regen zugeschrieben werden sollte. Grundsätzlich ist festzuhalten, das es in der Regenzeit regnet. Meistens in den Nachmittagsstunden oder zum Abend hin, in den seltensten Fällen jedoch dauert der Regen länger als eine oder zwei Stunden an. Im Gegensatz zu dem in unseren Breiten erlebten Regen, ist der Regen in Thailand nicht kalt und er fällt kurz aber heftig.


Fazit: Die schönste Reisezeit kann auch in der Regenzeit liegen, wenn man die Natur erleben möchte. Alles ist viel grüner, weniger staubig und nach einem Regenschauer ist die Luft so schön sauber und klar.

Wer ist Thailand Insider?

Thailand - Insider

Thailand erleben, abseits ausgetretener Pfade, weit weg vom Massentourismus nah an den Menschen und nah an der atemberaubenden Natur Thailands. Erleben Sie mit uns eine Reise in Bildern zu den schönsten Orten im Land des Lächelns, begleiten Sie uns zu atemberaubenden Tempeln, zu Naturschauspielen und Meisterleistungen alter Baumeister..

 

...weiterlesen

Newsletter