Die Geschichte von Michael Becker

Ein Schicksal wie viele in Thailand. Eine Geschichte voller Hochmut, Party´s, einem tollen Leben und einem derben Aufprall auf dem Asphalt des Lebens. 

Das Schicksal kann schon eine derbe Sau sein, wenn man es denn widerspruchslos gewähren lässt.

Jetzt sitze ich hier, zu arm um zu essen, zu fertig um neu zu starten, aber um so viele Erkenntnise reicher das ich die Staße von hier bis Bangkok damit vollschreiben könnte. Ich bin Michael, Michael Becker, und sitze hier gestrandet im Isaan, nahe Udon Thani und kann mich gegen die über mich einströmenden Erkenntnisse nicht mehr wehren. Wenn ich Euch jetzt erzähle, das ich alles probiert habe, könnt Ihr mir das glauben. Was auch immer mir einfiel, wie blöd die Idee auch war, ich habe sie ausprobiert. Ich wollte mich mit Medikamenten einschläfern, all dem Scheiß ein Ende setzen, es einfach nicht mehr ertragen müssen. Diese Mischung aus Selbstmitleid das mich zu verschlingen droht, aus Selbsthass und Selbstvorwürfen und natürlich auch der Scham so böse gescheitert zu sein. Am Ende wurde es dadurch nur noch viel schlimmer. Ich erwachte im Hospital in Udon Thani und schulde dem Krankenhaus jetzt auch noch einen Haufen Geld. Jetzt bin ich nicht nur pleite und hungrig, jetzt hab ich auch noch Schulden. Mit einem Satz, ich bin am Arsch!

 

 

Seit nunmehr fast 3 Wochen geht es mir wie es mir jetzt geht. Kurz und knapp könnte man es mit dem Wort beschissen umschreiben. Ich wurde über betrogen, man hat mich bestohlen und ich habe freiwillig hergegeben. Freiwillig aus Unwissenheit und mit dem Glauben, das mir sowas nicht passiert, rennt man mit einem Lachen ins Messer. Aber warum erzähle ich Euch das alles? Ich habe beschlossen meine Erlebnisse aufzuschreiben um besser verarbeiten zu können, um etwas Abstand zu gewinnen und vielleicht einen klareren Blick. Ich lasse Euch daran teilhaben, weil ich weiß das dort draussen viele sind, denen es geht wie mir oder vorher so ging. Menschen die gleiches erlebt haben bitte ich mir mit Rat und Tipps zu helfen. Menschen die blauäugig in Thailand glauben das Geschäft ihres Lebens machen zu können, möchte ich ein Stück weit die Augen helfen zu öffnen. 

Ich habe mehrere Millionen Baht verloren im Glauben an einen Geschäftsmann, nein es war kein Thai. Ich habe mich mehr als zwei Jahre in eine Arbeit gestürzt die von vornherein zum Scheitern verurteilt war. Man hat nicht nur mein Geld genommen, auch meine Ideen, Projekte, Entwürfe und vermarktet diese gerade, während ich hier schreibe. Jetzt lacht man über mich und meinen Glauben an Loyalität und Ehrlichkeit. Aber lasst mich am Anfang beginnen um in diese Geschichte aus Lügen, Intriegen und Abzocke etwas Licht hineinzubringen. Ich möchte mich dazu kurz vorstellen.

Wer ist eigentlich dieser Michael Becker?

Ich bin heute 41 Jahre alt, habe bis vor knapp 3 Jahren in Deutschland erfolgreich Eventmanagement und Gastronomie betrieben. Zu dieser Zeit habe ich Eventagenturen und diverse Gastronomiebetriebe besessen, aufgebaut und geführt. Ich habe ein tolles Leben geführt. Zwischen Modells und mit teuren Autos verleirt man schnell den Bezug. Das alles war eine wirklich schöne Zeit für mich, jedoch auch mit harter Arbeit verbunden. Ich habe nichts vom Schreibtisch aus gehändelt, war permanent vor Ort. Als dann innerhalb kürzester Zeit meine Eltern verstarben, mein Vater altersbedingt und meine Mutter viel zu früh an einem unheilbaren Krebsleiden, brach meine Welt zusammen. Erste Spuren des Burnouts begannen sich zu manifestieren. Das Geschäft wurde mir egal, alles wurde mir egal. 

Ich musste raus. Weit weg von alle dem. Ich kam nach verschiedenen Stationen in Italien, kroation, Spanien, Österreich, der Schweiz in Surin zum Stillstand. Freunde nahmen mich auf und ich lebte das ruhigere Leben des Isaan hier in Thailands Nordosten. Ein guter Freund half mir dort langsam zurück ins normale Leben. Aber nach etwa 3 Monaten war mir dieses Leben dann doch zu normal. Der alte Michael Becker kehrte so langsam zurück. Es ging mir gut zu dieser Zeit, verdammt gut. Ich hatte ausreichend finanzielle Mittel zur Verfügung aus dem Verkauf meiner Unternehmen in Deutschland. Es ging meinem Kopf wieder besser und von meinem Körper ganz zu schweigen. Das Essen im Isaan ist geschmacklich bestimmt nicht jedermanns Sache, aber es ist gesund. Alle meine Probleme die ich über die Jahre hatte zur Normalität werden lassen waren wie weggeblasen. In diesen Momenten wird einem vieles klarer. Wir leben in Europa das vermeintlich geile Leben. Tolle Frauen, teure Autos, angesagte Partys und bewegen uns unter Prominenz. All das ist nur scheiße wert, denn wir haben keine Zeit für die wichtigen Dinge im Leben. Ich war mittlerweile 39 Jahre alt, hatte nie Zeit für eine vernünftige Beziehung. Habe nie auch nur über eine eigene Familie nachgedacht. Meine Gesundheit war desaströs um es ohne weitere Erklärung kurz darzustellen. All das lässt man zur Normalität werden, wenn man Parties organisiert mit Star DJ´s rumhängt, sich mit Models aus Mode und TV umgibt. Nur weil man gar keine Zeit hat darüber auch nur im Ansatz nachzudenken. Es ist wie eine Maschine. Einmal am laufen, frißt sie dich auf. Gier und Konsum bestimmten meine Welt. Bestimmten mich. Das sollte mir nie wieder passieren.

Aber irgendwas fehlte mir. Mir fehlte Kontakt zu Menschen. Ich war immer unter Menschen gewesen,ich fühlte immer noch so, als würde ich das Leben verpassen. Heute muss ich sagen, das da der Fehler begann. 

Und die Scheiße kommt ins Rollen

Mit einem Busticket von Surin nach Bangkok fing alles an.

 

 

Wer ist Thailand Insider?

Thailand - Insider

Thailand erleben, abseits ausgetretener Pfade, weit weg vom Massentourismus nah an den Menschen und nah an der atemberaubenden Natur Thailands. Erleben Sie mit uns eine Reise in Bildern zu den schönsten Orten im Land des Lächelns, begleiten Sie uns zu atemberaubenden Tempeln, zu Naturschauspielen und Meisterleistungen alter Baumeister..

 

...weiterlesen

Newsletter